Ernährung

Eine der ausgeprägtesten Eigenschaften des Beagle ist seine "Verfressenheit". Er ist deshalb oft nicht wählerisch. Für die ersten Wochen und Monate wird ihnen der Züchter einen Fütterungsplan mitgeben. Der erwachsene Beagle kann mit einem guten Fertigfutter gefüttert werden.
Ein harter Hundekuchen sorgt für gesunde saubere Zähne. Während Welpen bis zu einem Jahr ruhig etwas "pummelig" sein dürfen, darf ein erwachsener Beagle weder windhundschlank noch rundlich sein. Die Futtermenge ist je nach Hund individuell unterschiedlich. Wasser sollte ständig zur Verfügung stehen.

Gesundheit

Der Beagle ist ein nicht degenerierter und robuster Hund. Tierarztbesuche sind meist nur zu den Impfungen erforderlich. Ein Impfplan bekommen Sie vom Züchter. Ihr Tierarzt wird Ihnen einen Impfpass ausstellen und Ihren Hund bei der Gelegenheit auf Zahnsteinbildung u.ä. überprüfen.

bcd 30

Pflege

Dank seines kurzen Fells ist der Beagle leicht zu pflegen. Regelmäßiges bürsten mit einem Gumm inoppenhandschuh genügt für die Fellpflege. Bei viel Bewegung auf hartem Boden laufen sich die Hauptkrallen von selbst ab. Gebadet werden soll er möglichst nur dann, wenn er sich in für uns übelriechenden Dingen gewälzt hat: Lauwarmes Wasser, ein gutes Hundeshampoo und anschließendes kräftiges trockenreiben genügen. Die Ohren werden wöchentlich mit einem speziellen Reinigungsmittel und einem Wattebausch ausgerieben.

 

Samstag, 16. Dezember 2017

bcd
Mitglied im VDH/FCI/JGHV

 


Verband für das
Deutsche Hundewesen e.V.


Fédération Cynologique
Internationale


Jagdgebrauchshundverband e.V.

Copyright © 2017 Beagle Club Deutschland e.V.        -        verwenden von Inhalten nur mit Genehmigung        -        Webdesign und technische Realisierung von   ps|webdesign