Die abwechslungsreiche Ausbildung zum Beagle-Diplom soll dazu beitragen, dass die Beziehung zwischen Mensch und Hund gefestigt wird. Beim Beagle-Diplom A werden erste Erfolge in der Ausbildung des Beagles bestätigt. Nach erfolgter Grundausbildung soll das Beagle-Diplom B die Ausbildung des Beagles zum gehorsamen Begleiter nachweisen. Beim Beagle-Diplom C zeigt das Mensch-Hund-Team, dass es durch intensives Training die gemeinsame Arbeit wesentlich verfeinert hat.

Die in den Prüfungen der Beagle-Diplome A und B verlangten Übungen sind wichtige Elemente jeder Hundeausbildung. Der zum Bestehen der Prüfungen erforderliche Basisgehorsam des Beagles zeigt seine positive Wirkung im Alltag und in der Freizeitgestaltung mit dem Hund.
Das Training für das Beagle-Diplom C bietet sich für fortgschrittene Mensch-Beagle-Teams an. Diese Prüfung gibt es in den Varianten "Sport" und "Suche", wobei beide Aufgabenstellungen den Stärken des Beagles sehr entgegen kommen.

Die Beagle-Diplom-Prüfungen werden von den Landesgruppen des BCD ausgerichtet.

Für jeden Beagle, dessen Besitzer Mitglied im BCD ist, kann eine Leistungsurkunde beantragt werden, in die die Prüfungen des Hundes eingetragen werden.
Bei Hunden mit BCD-Abstammung werden die Prüfungsergebnisse auch in die Ahnentafeln eingetragen und über die Leistungszeichen BD-A, BD-B, BD-C (Sport) und BD-C (Suche) im Zuchtbuch erfasst.

Samstag, 21. Oktober 2017

bcd
Mitglied im VDH/FCI/JGHV

 


Verband für das
Deutsche Hundewesen e.V.


Fédération Cynologique
Internationale


Jagdgebrauchshundverband e.V.

Copyright © 2017 Beagle Club Deutschland e.V.     -     verwenden von Inhalten nur mit Genehmigung     -     Webdesign und technische Realisierung von    peter schäffer - webdesign